Einführung

An der sogenannten 'Pilzhochstraße' wurden im August 2019 schwerwiegende Schäden entdeckt, weswegen die Sanierung Vorrang hat gegenüber dem geplanten Abriss der ebenfalls maroden Hochstraße Nord.

Am 20.1.20120 begannen die Vorbereitungen, um hölzerne Stützen unter die Brücke zu schieben; den Verlauf des Abrisses dokumentiere ich hier recht akribisch.

Zu Beginn finden Sie Bilder aus einer Zeit, in der dieser Teilabschnitt der Hochstraße Süd noch richtig schön anzuschauen war. Danach folgt eine Bestandsaufnahme vom 18.1.2020, also kurz vor Beginn der Bauarbeiten, und danach die weiteren Bauarbeiten.

Einige frühe Bilder

Diese Bilder aus dem Jahr 2012 zeigen die beindruckende Konstruktion und auch die Schönheit eines Teilstücks

Pläne

Das erste Bild zeigt die Übersicht der geplanten Arbeiten, das zweite Bild stellt ein Detail dar.

18. Januar 2020

Wir wandern von der Heinigstraße/Saarlandstraße aus in Richtung Berliner Platz.

5. Februar 2020

Heute erkunden wir wieder einmal diese Gegend, entdecken aber völlig andere Perspektiven! Auch sehen wir, dass an einigen Stellen schon massive Planken den Asphalt und die Gleise der Straßenbahn schützen.

8. März 2020

Eigentlich sollte schon Mitte nächster Woche mit dem Abriss begonnen werden, aber die Zulieferungen der Materialien für den Aufbau der Baumstützen hat sich verzögert.
Außerdem ist es äußerst schwierig geworden mit dem Fotografieren, da alle Gitter mit dicken Planen der Baufirma zugehängt wurden! Da gibt es kein Durchkucken mehr...
Vom Bahnhof aus ist zwar die Sicht noch möglich, aber wegen total verdreckter Scheiben ein gutes Foto unmöglich... Ein Beispiel zeige ich hier.

11. März 2020

Der Aufbau der Stützkonstruktionen schreitet voran

27. März 2020

Einige Impressionen

17. April 2020

Die Stützkonstruktionen machen Fortschritte

17. Juni 2020

In den vergangenen Wochen habe ich geschlafen:
Wegen der Corona-Krise hatte ich beobachtet, dass der Aufbau der Stützen relativ langsam vonstatten ging: Es war gerade mal die Mitte der Strecke erreicht worden, weshalb ich wegen möglichen Aufkommens von Langeweile durch immer die gleichen Bilder keinen Besuch mehr dort machte.
Weit gefehlt! Als ich gestern zufällig mal wieder dort vorbeikam, fehlte schon gut ein Viertel der Pilzhochstraße! Auch das Abfräsen des Asphalts, der der Wiederverwendung zugeführt wird, ging an meinem doch sonst so dokumentarischen Auge vorbei... Ich schäme mich.
Also zückte ich heute meine Kamera und knipste wenigstens die Ergebnisse des bisherigen Abrisses, während die Arbeiten weiter gingen.
Einige Daten:
Der Abriss hatte am Donnerstag den 11.Juni gegen 11 Uhr begonnen und war am Sonntagnachmittag, 14. Juni, beendet.
 Am Montag, 22. Juni, soll der schwierige, enge Bereich am Faktorhaus beginnen. Die Beseitigung und Vorsortierung der Schuttberge läuft weiter, es ist geplant, im Juli den Verkehrsbereich für Fußgänger wieder frei zu geben, Autos und Bahnen könnten im September wieder fahren.

23. Juni 2020

 Heute stelle ich den Bereich hinter dem Faktorhaus dar.

9. Juli 2020

Es ist soweit: Ein schmaler Durchgang zwischen Berliner Platz und Mundenheimer Straße konnte wieder geöffnet werden!

20. Juli 2020

 Irgendwie komme ich immer zu spät zum eigentlichen Abriss... Deswegen hier wieder nur die Ergebnisse!

10. August 2020

 Nach den Aufräumarbeiten der letzten Zeit begann heute der Abbruch des dritten und längsten Abschnitts. Natürlich war ich wieder nicht rechtzeitig vor Ort...
Der Durchgang vom und zum Berliner Platz ist für Fußgänger und Radfahrer wieder frei, womöglich werden auch bald wieder die Straßenbahnen dort verkehren können.

12. August 2020

 Heute endlich einen Abriss in voller Aktion dokumentiert!

09. September 2020

So langsam nähert sich der Abrissbagger dem Ende der Pilzhochstraße

17. September 2020

 Nach dem Abreißen folgt Aufräumen, inklusive Mülltrennung

29. September 2020

 Letzte Erinnerungen an die Pilzhochstraße: Schutt!

Hier ein Video mit Erklärungen von Ende September 2020

Februar 2021

Diese aufgeräumte Gegend wird wohl noch ein paar Jahre Begleiter unserer Augen sein! Zurzeit ist nicht bekannt, wann und wie der Neuaufbau erfolgen soll.
Ich werde Sie informieren!